Planlos = unglücklich ?

Ich hatte eigentlich immer einen Plan in meinem Leben. Ich hatte immer einen großen Lebenswunsch. Auch wenn ich mal keine kleineren Ziele hatte, auf die ich hingearbeitet habe – der große Masterplan stand immer! – bis heute! Ja, aktuell habe ich das Gefühl, dass es keinen gefestigten Plan in meinem Leben gibt und das macht mir schon ein wenig zu schaffen. Ich bin ein kleiner Kontrollfreak und weiss die Dinge gerne auf sicheren Wegen. Doch was jetzt? Sicherlich kennt das jede junge Frau. Man wünscht sich den klassischen Werdegang:

  • heiraten 
  • ein Häuschen bauen
  • Kinder kriegen So in etwa waren auch immer meine Ziele. Ich hätte mir niemals vorstellen können, mit fast 30 Jahren (ja, in ein paar Wochen wird es soweit sein), noch keinen dieser Schritte in naher Zukunft sehen zu können & auch zu wollen. Ich bin eine hoffnungslose Romantikerin und eigentlich sollten diese Lebensschritte für mich dazugehören wie das Amen in der Kirche – absolut richtig. Im Augenblick gibt es diese großen bedeutsamen Wünsche aber nicht mehr für mich. Mein ganzes Leben hat sich irgendwie ein wenig auf den Kopf gestellt. Ich möchte fast sagen, ich bin etwas verwirrt und planlos. Man geht jeden Tag arbeiten, steckt seine gesamte Energie in seinen Job – geht darin auf und freut sich über Erfolge. Dann kommt man abends nach Hause, macht seinen Sport, trifft sich mit Freunden oder chillt zuhause auf der Couch gemeinsam mit seinem Partner. Am nächsten Tag geht es dann wieder von vorne los. Diesen Rythmus habe ich jetzt auch schon sehr sehr lange. Ich habe oft das Gefühl, dass irgendwas fehlt oder nicht richtig läuft und dann denke ich wieder – ..soll das vielleicht so sein?“ ,,ist das Leben so?“. Seit Wochen denke ich darüber nach, ob mir wirklich was fehlt im Leben, ob der große Masterplan der immer hinter meinem Tun gesteckt hat, wirklich richtig war. Ich habe leider noch keine Antworten auf meine ganzen Fragen bekommen und das veranlasst mich auch dazu, ein bisschen darüber zu schreiben und es mit Euch zu teilen. Um mich herum bekommen alle Kinder, heiraten, bauen Häuser, kaufen Eigentumswohnungen oder planen andere große Projekte. Ja und ich? Ich lebe einfach nur in den Tag hinein. Für mich stehen Kinder, Hochzeit oder Eigentum aktuell nicht zur Debatte. Ich denke darüber nicht mal nach und kann es mir auch nicht vorstellen. Man wird als junge Frau mit fast dreißig so oft auf diese Themen angesprochen und da ich kein Freund von fadenscheinigen Ausreden bin, sage ich auch immer ganz klar meine Meinung dazu. Wie man da angesehen wird, wenn man sagt – ,,nein, es sind keine Kinder in Planung“ oder ,,nein, ich kann mir das alles im Moment nicht vorstellen“. Die meisten Menschen akzeptieren diese Aussage lustiger Weise auch garnicht. Man bekommt dann Kommentare zu hören wie z.B. ,,ach, das sagst du jetzt – das wird schon“ ,,du wirst auch noch Kinder bekommen“.
  • muss ich Kinder bekommen? 
  • muss ich ein Haus bauen oder kaufen?Ist es das, was indirekt von mir erwartet wird um in die Gesellschaft zu passen? Ja, ich dachte das auch immer. Ich bin mit diesem Wunsch auch immer durchs Leben gegangen und ich habe es mir auch eine ganz lange Zeit selbst gewünscht aber da hatte ich auch noch nicht die Lebenserfahrung wie jetzt mit dreißig.

Ich finde es schön, wenn Paare Kinder bekommen, weil sie sich lieben und es für den richtigen Zeitpunkt empfinden. Das ist glaube ich, das größte Glück, das man haben kann aber für mich bedeutet ein Kind zu bekommen, auch eine lebenslange Verantwortung zu tragen. Gerade heutzutage halte ich es für noch wichtiger, sich solch einen Schritt wirklich dreimal zu überlegen. Ein Kind sollte in einem Umfeld aufwachsen, wo es viel Liebe erfahren kann, wo es alles hat was es braucht und eine gute Basis gegeben ist. Finanzielle Sicherheit ist hier ebenfalls ein großer Faktor. Ich würde meinem Kind alles ermöglichen wollen – auch finanziell. Aber gut, zu diesem Thema könnte ich jetzt nochmal einen ganz eigenen Blogbeitrag schreiben.

Wie ihr merkt, sind das ganz schön existenzielle Fragen die ich mir hier stelle aber das ist es, was mich im Augenblick bewegt. Ich weiss nicht wo meine Reise hingeht oder ob sich meine Meinung zu all diesen Dingen nochmal verändert aber ich suche aktuell nach einem kleinen Zwischenziel bzw. der inneren Ruhe – mal kein Ziel zu haben. Vielleicht soll mir das auch einfach mal beibringen, loslassen zu lernen. Mal nicht über alles nachdenken zu wollen oder alles kontrollieren zu müssen. Das ist tatsächlich eines meiner großen Mankos. Einfach mal in den Tag, in die Woche oder in den Monat hinein leben oder auch mal nicht schon 6 Jahre im Voraus zu planen  – das wäre schön. Daran möchte ich gerne arbeiten. Ich glaube man verpasst sein ganzes Leben, wenn man strickt nach einem bestimmten Plan lebt und wenn man nicht einfach mal die Zügel loslässt. Naja und wie wir alle wissen, das Leben lässt sich sowieso nicht planen. Da mir genau das so schwer fällt, werde ich das als meine kleine Aufgabe für das Jahr 2018 sehen. Meine ganz persönliche Challenge.

Zufrieden damit sein, wie es gerade in meinem Leben ist. Alles auf mich zukommen lassen und mal nicht drüber nachdenken, was alles passieren kann. Das Leben genießen und mir Zeit für die Dinge nehmen, die mich glücklich machen. Vielleicht auch einfach mal Geld dafür in die Hand nehmen und Spaß haben. Mir Urlaube oder kleine Ausflüge gönnen. Mir selbst mal was Gutes tun. Warum soll ich darauf warten, dass es irgendjemand anderes für mich macht? Warum erwarte ich solche Dinge von einem Partner oder einer Freundin? Ganz ehrlich, wir leben im 21ten Jahrhundert   – da kann die Frau das auch mal selbst machen oder? 🙂 Ich gehe sogar weiter, ich denke es ist wichtig, dass die Frau das auch mal alleine machen muss! Es ist wichtig zu wissen, dass man für sein Glück nur selbst verantwortlich ist und dass man sich auch ganz allein glücklich machen kann. Also Ladies, wartet nicht darauf, dass Euch jemand am Arm packt und Euch zufrieden macht. Nehmt Euch selbst an der Hand und tut alles dafür! 

In diesem Sinne.

Fühlt Euch gedrückt.

Eure Jule

Was will ich?

Was will ich?

Die Weihnachtszeit regt ja auch immer ein bisschen zum nachdenken an. Geht Euch das auch so? Man begreift erst so richtig, wie das Jahr gelaufen ist, was man erlebt hat und welche Erfahrungen man gesammelt hat. Man sieht manche Situationen vielleicht auch plötzlich mit ganz anderen Augen.

Vielleicht sind es berufliche Veränderungen, die Euch beschäftigt haben. Vielleicht sind es neue Abenteuer, die Ihr in diesem Jahr begonnen habt. Vielleicht habt Ihr neue wertvolle Bekanntschaften gemacht oder Eure große Liebe kennengelernt.

Das muss man ja auch irgendwann alles mal verarbeiten.

Mir geht es oft so, dass ich viele Geschehnisse übersehe, weil man doch im hektischen Alltag oft gar keine Zeit hat, alles richtig wahrzunehmen. In solchen ruhigen Momenten vor den Festtagen, komme ich oft ganz automatisch ins grübeln. Früher hab ich das immer gehasst. Ich wollte lieber auch mal abschalten und mich einfach fallen lassen, hab dagegen abgekämpft und mir immer Möglichkeiten gesucht, mich abzulenken. Heute bin ich froh darüber und lasse meinen Gedanken auch mal freien Lauf. Ich erlaube es mir, mich mal mit mir selbst zu beschäftigen – ,,darf man ja auch mal oder?“

Wie oft denken wir wirklich mal an uns selbst? Ich kann da nur für mich sprechen— ,,viel zu selten“! Das vorweihnachtliche ,,grübeln“, hilft mir auch, mit manchen Dingen wirklich abzuschließen. Einfach mal ein Resume ziehen – ,,was war gut in diesem Jahr / welche Menschen tun mir gut / was lief vielleicht nicht so erfolgreich und warum?“

Das macht man doch sonst im Alltag kaum aber für mich persönlich ist es ganz ganz wichtig.

Ich bin gerne für andere Menschen und deren Sorgen da, höre gerne zu und versuche zu helfen wo ich kann aber ich bin ja auch noch da. Vielleicht kennt Ihr das ja auch … Man rennt und rennt – ist ständig unter Strom, versucht alle seinen Verpflichtungen nach zu kommen und hängt sich in alles mit 100%iger Energie rein. Dass das unfassbar viel Kraft kostet, merkt man dann meistens überhaupt nicht. Ich habe beruflich immer mit vielen verschiedenen Menschen zu tun und alle sind auf Ihre Weise natürlich auch speziell. Jeder hat andere Sorgen, andere Bedürfnisse oder andere Themen, mit denen man sich beschäftigt. Auf jeden einzelnen Menschen geht man individuell ein und versucht ein offenes Ohr zu haben, auf den Menschen einzugehen und ein guter Zuhörer zu sein. Das ist nicht nur mein Job sondern sicherlich auch irgendwo meine Berufung. Ich liebe es mich zu kümmern, für andere da zu sein und zu GEBEN!

Doch Achtung! – nur weil man etwas gerne und aus vollster Leidenschaft macht, heißt das nicht, dass es selbstverständlich und einfach ist. Das schüttelt man sich auch alles nicht aus dem Ärmel. Das kostet Kraft. Unterschätzt das bitte nicht.

Ich habe zum Beispiel auch echte Schwierigkeiten damit, etwas anzunehmen, mal etwas auszugeben oder mir Hilfe zu holen. Das muss man aber nun mal auch. Man kann nicht alles allein machen und meistern. So schön es ist zu geben, so wichtig ist es auch sich mal was nehmen zu dürfen.

Ich muss da immer noch an mir arbeiten und es fällt mir immer noch schwer aber ich weiß dass es lebensnotwendig für mich ist. Auch der Punkt, sich mal Hilfe zu holen – sei es auf emotionaler, beruflicher oder körperlicher Ebene – ist keine Schande – das ist sogar gut so. Einfach mal jemanden an sich heranlassen, der einem zuhört, für einen da ist oder auch ein paar Tipps auf Lager hat. Alleine eine andere Sichtweise auf die Dinge, kann schon helfen um weiter zu kommen. Mein Standardspruch war immer – ,,ich schaff das schon selbst“.

Vielleicht schafft man es aber auch noch besser, wenn man auch mal andere Meinung mit einholt und mal ein wenig von seiner Spur abkommt. Sich Hilfe zu holen zeugt nicht von Schwäche sondern von Stärke.

Ich bin immer super dankbar, wenn mir jemand mal die Augen öffnet oder mir neue Wege aufzeigt. Manchmal ist man so festgefahren, dass man Kleinigkeiten oder Lösungen nicht direkt sieht.

Ich bin auf dem Weg zur Veränderung und freue mich auch darauf.

Hey und es braucht doch auch Zeit, um sich wirklich darüber im Klaren zu werden, was man will. Das erste Ziel muss es sein, genau das heraus zu finden. WAS WILL ICH DENN ÜBERHAUPT VON GANZEM ❤️

Wo soll meine Reise hingehen?as ist meine Leidenschaft?

Wofür stehe ich?

Was bewegt mich?

Wo liegen meine Stärken?

Was würde ich gerne mein lebenslang machen?

Ich hätte z.B. damals nie gedacht, dass sich mein Fokus komplett auf das berufliche legt. Für mich war immer klar – heiraten, Kinder kriegen, zuhause bleiben! Das kann ich mir mittlerweile nicht mehr so vorstellen. Natürlich wünsche ich mir irgendwann eine eigene Familie aber ich möchte auch beruflich was erreichen. Ich weiß mittlerweile endlich was mir Freude macht – wo meine Stärken liegen und welche Potentiale ich fördern möchte.

Ich möchte wissen, was die Welt noch für mich bereithält. Was da noch kommen kann. Ich bin neugierig.

Oftmals wird man in eine Schublade oder in einen Lebensweg gedrückt, den man selbst garnicht ausgesucht hat.

Das ist doch normal<<<<<<<<
n doch alle so

Das ist doch viel besser für dich

Hinterfragt Euch da ruhig mal.

Ist so wie Ihr im Augenblick lebt, die Ziele die Ihr habt, genau das, was Euch glücklich macht ?

Die Reise zu sich selbst, kann so spannend sein. Man lernt soviel über sich selbst, man entdeckt Seiten und Facetten an sich ganz neu. Traut Euch mal und schaut mal nach rechts oder links.

Das ist doch das schöne in dieser Welt, man kann selbst bestimmen, wohin die Reise gehen soll. Ihr könnt das ganz alleine schaffen und wenn Ihr etwas wirklich wollt dann wird Euch alles dorthin bringen.

Ich glaube fest an die innere Stärke. Ich glaube daran, dass durch das -handeln- Dinge bewegt werden. Dass man an seine Ziele kommt, wenn man es wirklich will und nickt aufgibt.

WAS WILLST DU?

Eure Jule

START NOW!

START NOW!

,,Aller Anfang ist schwer

Diesen Satz kennen wir doch alle oder? Ganz ehrlich, das ist so verdammt wahr! Ich erlebe das im Moment wieder so extrem. Ich habe so viele Träume / Ziele und To do’S fürs nächste Jahr und mein Kopf glüht. Vielleicht kennt Ihr das auch?

Man hat ein Ziel für Augen und will es unbedingt erreichen. Am liebsten sofort…. leider geht das nur meistens nicht so schnell, wie man das gerne hätte. Und hier beginnt eigentlich die eigene Challenge für das was man vor hat. Durchhaltevermögen und Geduld- das ist es, was darüber entscheidet ob man an sein persönliches Ziel kommt. Wenn man sich Vorbilder ansieht, dann sieht man immer nur, was diejenigen erreicht haben aber man vergisst, welche Zeit, Kraft und Schweiß diese Menschen in ihre Träume gesteckt haben. Erfolg kommt nicht von heute auf morgen. Egal ob es um berufliche, körperlich oder persönliche Ziele geht. Es ist immer das gleiche Spiel – DURCHHALTEN! Für mich ist es ein Ansporn, nicht aufzugeben und weiter an meinen Zielen und Träumen festzuhalten. Ich glaube ganz fest daran, dass man durch ,,dranbleiben“ zum Ziel kommt.

Wieviele Situationen ich allein schon in meinem Leben hatte, wo ich am liebsten aufgegeben hätte. Viele lange Wege ohne jegliches Erfolgserlebnis. Du zweifelst an dir selbst und denkst – ,,was zur Hölle mach ich falsch?“. Für mich auch ein kritischer Punkt bisher ist das vergleichen mit anderen Menschen. ,,Warum haben die anderen denn mehr Erfolg“ – ,,Warum klappt das bei mir denn nicht?“. Ich bin prädestiniert für solche Gedankengänge aber die können echt ordentlich nerven. Ich glaube man muss auch hierbei den Fokus auf SICH selbst setzen und nicht immer nach rechts und links schauen. Das lenkt nur ab und mich demotiviert sowas auch immer ganz flott.

Ich weiß ja nicht wie es Euch da geht. Habt Ihr im Augenblick ein Ziel, dass Ihr erreichen möchtet?

Welche Geheimtipps habt Ihr dabei?

Ich finde es ganz spannend, dass man durch den Weg zum Ziel auch schon so einiges mitnimmt und an Erfahrung dazu gewinnt, was man eigentlich überhaupt nicht eingeplant hatte. Man beschäftigt sich viel mehr mit erfolgreichen Menschen – sucht sich Vorbilder und macht sich schlau zu Themen, die einen vorher garnicht interessiert haben. Für mich ist das ein großes Geschenk, weil es meinen eigenen Horizont erweitert und ich innerlich daran wachse.

Ich hatte vor ca. vier Jahren so gut wie garkein Selbstbewusstsein. Habe mir überhaupt nichts zugetraut und nicht mal im Traum daran gedacht, irgendetwas ganz eigenständig auf die Beine stellen zu können.

In meinem Weltbild war das mit einem normalen Schulabschluss und ohne Studium von vorne herein eigentlich undenkbar. Mittlerweile sehe ich die Dinge ganz anders. Natürlich ist ein Studium keine schlechte Sache und wird sicherlich auch einige Türen leichter öffnen aber ich glaube die Tür bekommt man auch ohne diesen Abschluss geöffnet. Ich finde es schade, dass man sich selbst so runterstuft und sein Licht unter den Scheffel stellt, nur weil man glaubt man hätte nicht genug vorzuweisen. Es ist doch im Grunde nur wichtig, wieviel du leisten möchtest, wie ehrgeizig und fleißig du bist und wissbegierig bist.

Sicherlich ist es daher auch ein persönliches Anliegen und mein eigener Ansporn es zu schaffen, weil ich mir selber beweisen möchte, dass man auch als ,,Normalo“ was erreichen kann.

Ich bewundere all die Menschen, die aus wenig Möglichkeiten – viel geschaffen haben. Ich lese viel über solche Menschen und verfolge diese auch ganz aktiv und gespannt über Social Media. Diesen Tipp kann ich Euch auch nur geben.

Wenn es Menschen gibt, die Euch faszinieren oder die schon da sind wo Ihr hin wollt – folgt diesen Personen. Schaut ein bisschen in deren Leben hinein. Mich motiviert das so sehr. Gerade an Tagen wo ich denke – wofür das alles?

Motivation ist so ein wichtiger Helfer. Sucht nach Eurer ganz persönlichen Motivation. Ob das Videos auf YouTube sind, ob es Personen des öffentlichen Lebens sind, Freunde oder Familie. Sucht Euch ein Umfeld, dass Euch in Euren Zielen und Träumen unterstützt. All die Menschen die Euch sagen – ,,das schaffst du doch eh nicht“ – erstmal Abstand nehmen. Meistens sagen die anderen dass nur weil sie vielleicht Angst um Euch haben oder negativ gesprochen – es Euch nicht gönnen.

Beides bringt Euch nicht weiter.

Das habe ich auch schmerzlich erfahren müssen aber ich muss sagen, die Menschen, die an mich glauben sind mir eine große Bereicherung und wiegen es wieder auf.

Ich weiß ja auch noch nicht, wann ich wieder einen Schritt weiterkomme aber ich bleibe dran und kämpfe jeden Tag dafür.

Egal welche Niederschläge da noch kommen mögen und wieviele Tage ins Land gehen, an denen sich nichts verändert und nichts tut.

Die Arbeit die man investiert wird sich auszahlen – da bin ich mir zu 100% sicher.

Glaubt an Euch!

Gebt weiter Gas!

Verschiebt Euer Glück nicht mehr auf morgen oder übermorgen.

Ihr schafft das 🙂

Fühlt Euch gedrückt

Eure Jule

Kleine Frau – große Träume

Kleine Frau – große Träume

Kennt ihr das auch?

Ihr verspürt irgendwann im Leben, den Drang danach Euch selbst zu verwirklichen. Euch neuen Herausforderungen zu stellen und selbst was auf die Beine zu stellen.

Das empfinde ich im Augenblick so stark und denke jeden Tag darüber nach, wie ich das jetzt am besten anstelle. Mir gehen so viele Gedanken durch den Kopf. Ich suche nach Wegen und Möglichkeiten.

Früher habe ich mir nichts zugetraut und alle meine Fähigkeiten runtergespielt. Jetzt denke ich, dass da noch MEHR ist. Dass das Leben noch viele viele schöne Abenteuer für mich bereithält. Dass ich mehr erreichen kann als ich mir noch zutraue.

Gerade als Frau finde ich es immer noch schwieriger, solche Wege zu gehen und sich zu trauen. Man denkt man braucht irgendeinen unglaublich hohen Abschluss, muss was ganz besonderes beherrschen, oder ganz ganz lange schon gearbeitet haben, bevor man was erreichen kann.

Ich bin auch ,,nur“ eine ganz normale Frau mit einer ganz normalen Ausbildung. Durchschnitt nennt man es 😃 Ich hatte nie eine große Ambitionen, zu studieren oder einen hohen Posten in meinem Beruf zu ergattern. Sicherlich hätte es mir damals nicht geschadet, wäre dieser Ehrgeiz damals schon da gewesen aber ich finde es schön, dass er JETZT da ist.

Natürlich weiß ich noch nicht wohin genau die Reise geht oder welche Wege ich gehen muss aber ich glaube die wichtigste Eigenschaft habe ich – Ehrgeiz und Leidenschaft. Ich weiß, dass wenn man etwas wirklich will und mit ganzem Herzen dabei ist, kann man ALLES schaffen. Ich will es wissen und ausprobieren.

Ich möchte mir beweisen, dass man kein kalter Fisch sein muss um Erfolg zu haben.

MIT HERZ ZUM ERFOLG ❤️

Als Frau aus ,,normalen“ Verhältnissen. Mit einem ,,normalen“ Abschluss. Ohne Studium und mit Natürlichkeit erfolgreich werden. Sich etwas EIGENES schaffen. Das wünsche ich mir😃😃😃

Motiviert Euch dazu, Eure Träume zu verwirklichen! Glaubt daran, dass das ,,unmögliche“ möglich werden kann. Wenn der Wille da ist, dann könnt Ihr alles schaffen. Da glaube ich ganz ganz fest dran.

Werden wir gemeinsam zu POWERLADYS 🎀💜🎀💜

Fühlt euch gedrückt

Eure Jule

Du bist genau richtig!

Du bist genau richtig!

Hallo liebe Mädels,

heute möchte ich über ein Thema schreiben, dass mich mal wieder beschäftigt. SENSIBEL SEIN IST KEINE SCHANDE!!

FEHLER MACHEN IST VÖLLIG OK!

HERZLICHKEIT & GUTMÜTIGKEIT SIND EIN GESCHENK!

Man man man, Ihr könnt Euch nicht vorstellen wie sehr es mich aufregt, wenn junge Frauen, die diese Eigenschaften besitzen, AUSGENUTZT werden. Ich habe es selbst erleben müssen und sehe es täglich wieder. Junge Frauen, die mit gutem Glauben und einem geöffneten Herz nach draußen in die Welt gehen, schwere Prüfungen bestehen müssen. Warum? Weil mittlerweile an jeder Ecke der ,,böse Wolf“ sitzt und nur darauf wartet, sich auf das Mädchen zu stürzen. Das kann in unterschiedlichen Formen passieren. Sei es im Privatleben in der Liebe oder im Berufsleben mit Kollegen. Da ist jemand, der unsichert WIRKT, der leicht zu beeinflussen SCHEINT und direkt sein Herz ausschüttet. Ich würde sagen, LEIDER das perfekte Opfer für manche Menschen auf dieser Welt. Ich könnte ausflippen wenn ich nur darüber nachdenke. Es gibt ja zwei Arten von Menschen, die einen haben eine schwere dicke und unkaputtbare Mauer um ihr Herz und die anderen tragen ihr Herz und ihre Seele ohne Schutz vor sich her. Ich unterstelle sogar, dass manche Menschen garnicht in der Lage sind wirklich zu fühlen. Diese Menschen spüren also eine gewisse Art von Kälte in sich. Was liegt da näher, als Menschen, die sehr stark fühlen können und das auch ausstrahlen, als Bedrohung anzusehen. Ich bin der festen Überzeugung, dass viele Menschen völlig überfordert von solchen Herzensmenschen sind. Da strahlt plötzlich jemand ganz viel Liebe und Wärme aus. Völlig Leichtigkeit und Gutglaube! WAHNSINN – das müsste doch was total tolles sein. Ja, müsste!

Ich möchte jetzt erst einmal ins Thema – LIEBE & PARTNERSCHAFT

Heutzutage wird es einem soooo unfassbar leicht gemacht, neue Flirts kennenzulernen. Tausende von Online-Dating-Portalen oder Plattformen wie Facebook oder Instagram bieten die Möglichkeit, schnellen Kontakt zu völlig fremden Menschen aufzunehmen und sich zu verabreden. Ich finde das ,,eigentlich“ gut. Was ich sehr schade finde – es ist super oberflächlich und UNECHT. Ich möchte mich da nicht ausschließen. Man zeigt sich natürlich von der BESTEN Seite. Man möchte doch Komplimente und gute Kommentare zu seiner Person hören. Das ist doch ganz normal. Aber leider wird das auch viele Male ausgenutzt. Hat da ein Mensch ein wirkliches Interesse an mir? Welche Absichten hat dieser Mensch, der mich kennenlernen will?

Das sind ja alles Fragen, die man sich als Frau dann stellen muss und wird.

Es gibt auch Frauen, denen macht es überhaupt nichts aus, viele Männer kennenzulernen, ohne dass daraus was ernsthaftes entsteht. Ich möchte aber hier gerade die Frauen ansprechen, die auf der Suche nach der ,,großen Liebe“ bzw. einer festen Partnerschaft sind. Da wirds dann für uns Herzensmenschen schon brenzlig.

  1. Variante: Man hat ein Date, findet den Mann ganz toll, es ist ein super schöner Abend und am nächsten Tag, hörst du nie wieder etwas von ihm. (ich glaube das ist sogar noch die ,,beste“ schlechte Variante 😉 Dann hat man das Ganze auch schnell wieder aus dem Kopf.
  2. Variante: Man hat mehrere Dates mit einem Mann, hat schon ein kleines Auge auf ihn geworfen und kann sich was ernstes vorstellen. Nach ein paar Treffen, wird es intim und am nächsten Tag, hörst du nie wieder etwas von diesem Mann.
  3. Variante: die SCHLIMMSTE – man hat viele Monate – viele Dates – viele Gespräche – viele intime Momente – und doch ist es nichts FESTES! Der Mann kann sich nicht entscheiden, er hat seine Exfreundin noch im Kopf oder er hat Angst vor seinen Gefühlen und kann sich nicht binden ….. SORRY! ,,Alles nur bla bla bla“. Bitte liebe Herzensfrauen da draußen – glaubt ihm kein Wort! Wenn ein Mann dich mag und echtes Interesse an dir hat, dann wird er dir solche Sätze niemals an den Kopf werfen. Dann wird er alles dafür tun, mit dir zusammen zu sein. FEST zusammen zu sein.

Worauf ich jetzt eigentlich hinaus möchte, viele Männer finden gerade solche Herzensfrauen für längere ,,Affären / lockere Beziehungen“ PERFEKT! Da ist eine Frau, die ist warmherzig, die ist zuverlässig, sie tut alles für ihn, himmelt ihn an und er kann sicher sein, diese Frau ist immer verfügbar für seine Bedürfnisse. Hinzu kommt dann noch, dass viele gefühls – oder beziehungsgestörte Männer, die LIEBE der Frau irgendwie doch schön finden aber das natürlich niemals zugeben würden. Und jetzt bitte nicht wieder weich werden Ihr Süßen: ,,ooooh er hat doch Gefühle und kann sie nur nicht zeigen“!!! JA, er kann seine Gefühle vielleicht nicht zeigen aber er wird es auch NIE wollen. Gefühle sind für diesen Mann eine Bedrohung. ER WILL ES NICHT und wird sich auch für DICH nicht ändern. Jetzt sag ich dir noch was – DU HAST DAS NICHT NÖTIG.

Wie oft weinen Frauen, weil sie nicht verstehen, warum dieser Mann sich nicht für sie entscheiden kann?

,,Warum will er mich nicht?“

,,Was mach ich falsch? / bin ich nicht hübsch genug? / bin ich nicht intelligent genug? / mag er mich seine Familie nicht vorstellen? / bin ich ihm peinlich? usw.

Solche Fragen, (worauf man übrigens auch niemals eine Antwort bekommt) machen KRANK! Und müssen wir uns das antun? NEIN! Ich kann das jetzt natürlich ganz leicht sagen, weil ich aus meinen Erfahrungen gelernt habe aber ich möchte es trotzdem an all die tollen & herzlichen Frauen geben um ihnen mögliche schmerzvolle Erfahrungen zu ersparen.

Macht euch nicht kleiner als ihr seid und lasst euch nichts einreden. Ihr seid genauso richtig, wie ihr seid. Bleibt auf eurer Linie. Es hat überhaupt keinen Sinn, einem Mann nachzulaufen, der sich nicht ansatzweise in eure Richtung bewegt und eigentlich nur an SICH denkt.

Dieses Thema könnte man jetzt in tausenden Fassetten ausführen aber ich wollte es mal kurz anreißen, weil es in den heutigen Blog passt.

Dann gibt es noch das Thema FREUNDSCHAFTEN (vermeintliche)

Auch hier ist Vorsicht geboten. Nicht jeder Mensch der in dein Leben tritt, meint es gut mit dir und möchte wirklich an deiner Seite durchs Leben gehen. Vielleicht genießt das Gegenüber gerade deine Gegenwart, weil er einen Vorteil dadurch hat. Vielleicht erwartet der Mensch sich etwas durch den Kontakt zu dir usw.

Auch hier gibt es verschiedene Szenarien. Auch hier, durfte ich schon einige unschöne Erfahrunge machen. Als Herzensmensch gehst du offen auf dein Gegenüber zu, reagierst direkt auf positive Worte, auf nette Komplimente oder schöne Unternehmungen. Du denkst: ,,mit dieser Person kann ich durch dick und dünn gehen“. Das geht dann meistens solange gut, wie du alles so machst, wie dein ,,Freund“ das braucht und möchte. Das geht solange gut, bis eine schwierige Situation kommt. Dann zeigt sich immer ob die Freundschaft einen wirklichen Wert hat. Auch hier kann es sein, dass wir manche Handlungen von unseren ,,Freunden“ nicht nachvollziehen können, dass diese Menschen uns durch deren Verhalten plötzlich enttäuschen und verletzen. Das kann auch noch nach fünf Jahren sein – und dann ist man noch schockierter darüber. Wie oft hört man den Satz: ,,das hätte ich niemals von ihm/ihr gedacht“ ? Leider ganz oft. Kein Mensch weiss was im Leben passiert (zum Glück) und kein Mensch weiss, wie es in der Seele eines anderen Menschen aussieht. Da kann alles passieren.

Mir fällt es sehr sehr schwer, oberflächliche Beziehungen oder Freundschaften zu führen. Eigentlich ist das für mich garnicht möglich. Ich bin kein Show-Typ. Wenn ich mich ernsthaft mit jemandem beschäftige oder sogar meine Freizeit mit dieser Person verbringe dann mach ich das RICHTIG und nicht mal eben so. Dann will ich diese Person auch mehr und intensiver in mein Leben lassen und erwarte das umgekehrt natürlich auch. Genauso ist das, wenn ich jemanden NICHT mag. Ich glaube da bin ich die schlechteste Schauspielerin. Für meine Einstellung ist es falsch nur so zutun als ob. Das liegt mir nicht. Ich versuche es aber ich glaube man merkt dann doch ganz schnell, was ich wirklich denke :-D. Ich glaube da geht es aber vielen sensiblen Frauen so wie mir. Das ist einfach ehrlich und somit auch garnicht schlimm.

Also auch in Freundschaften / Bekanntschaften kann es anders kommen als gedacht.

Das nächste Thema ist dann natürlich – der BERUF und die KOLLEGEN.

Hier kann ich nur den Tipp geben – weniger ist mehr! Hier hat das Privatleben und das geöffnete Herz mal nichts zu suchen. Da muss man sich auch mal zusammenreißen und seine Offenheit etwas zügeln. Gerade in der Ellenbogengesellschaft, sind sensible Frauen mit ,,kleinen Problemchen“ ein gefundenes Fressen. Private Äußerungen können auch im Beruf gegen einen verwendet werden. Da darf man sich bitte keine Illusionen machen. Aber dieser Gefahr wollen wir uns doch garnicht aussetzen oder Mädels?

Also abschließend kann ich da nur sagen:

SCHÜTZT EUER HERZ und SCHÜTZT EURE SEELE 🙂 Aber denkt nie niemals dass es nicht richtig ist, ein Herzensmensch zu sein.

GO FOR IT:-)

Eure Jule

Das Grübelmonster

Das Grübelmonster

100000000 … tausende Gedanken – alles durcheinander.

Es gibt Tage, da weiss ich garnicht wohin mit all diesen Dingen die mir in den Sinn kommen. Was man noch alles machen  will, was man noch machen muss, wie wird wohl das nächste Jahr aussehen, welche berufichen Ziele möchte ich erreichen, wie komme ich am besten dahin? Welche größeren Anschaffungen stehen noch bevor? usw…..

Ich weiss nicht wie es Euch geht aber bei mir stellt sich da ganz schnell ein Gefühl der Unzufriedenheit ein. Man weiss was man noch alles zutun hat und würde es natürlich am liebsten gleich und sofort erledigen. Natürlich schafft man das in den meisten Fällen nicht. Zudem müsst Ihr wissen, dass ich ein ziemlch ungedudiger Mensch bin. Auf etwas warten und Dinge auf morgen zu verschieben, ist eine absolute Herausforderung für mich. Ich habe leider noch keine Lösung dafür gefunden, diese vielen Gedanken an manchen Tagen in meinem Kopf zu sammeln und zu sortieren. Meistens versuche ich mich dann abzulenken und das ganze Zeug in meinem Kopf zu verdrängen. Eher eine etwas Semi-professionelle und sinnvolle Lösung.

Einmal schütteln – alles raus – und neu sortieren  🙂

Das wärs doch 🙂

Ganz oft sage ich mir selbst – ,,du kannst nicht alles an einem Tag schaffen“ ,,du kannst nicht erwarten, dass sich alles von heute auf morgen erledigt“ ,,gib dir Zeit„.

Mit diesen gut gemeinten Sätzen zu mir selbst, versuche ich mich irgendwie ein bisschen zu beruhigen. Leider gelingt es mir nicht immer.

Heute ist auch wieder so ein Tag. Es ist Sonntagmittag, wir sitzen gemütlich mit der Familie zusammen und reden über Gott und die Welt. Ich sitze dabei aber bin irgendwie nicht wirklich anwesend. Ich höre zu, bin aber hauptsächlich in meiner ,,eigenen Welt„.

Selbst wenn ich mich wirklich anstrenge um mich auf eine Unterhaltung zu konzentrieren, oft schaffe ich es nicht. Immer wieder ratter ratter ratter in meinen Kopf.

Was stimmt mit mir nicht?

Ich glaube es ist einfach eine meiner unliebsamen Charaktereigenschaften. Dadurch dass ich ein sehr tiefgründiger und emotionaler Mensch bin, weil ich sensibel auf meine Umwelt reagiere, gehört auch das GRÜBELN mit dazu.

So sehr ich mich auch bemühen würde – es ist und bleibt ein Teil von mir. Das wichtige ist, dass man sich nicht komplett in seinen Gedanken verliert, dass man sich nicht völlig unter Druck setzt oder selbst kasteit. Druck hat man doch schon zu genüge im täglichen Leben und man sagt ja auch nicht umsonst – in der Ruhe liegt die Kraft.

Somit werde ich auch heute daran arbeiten, mich ein bisschen zu entspannen und vielleicht einfach morgen weiter drüber nach zu denken 😉

Hab keine Angst & zeig DICH der Welt!

Hab keine Angst & zeig DICH der Welt!

Warum haben wir Angst uns so zu zeigen wie wir sind?

Warum müssen wir in der Öffentlichkeit / der Gesellschaft angepasst sein?

Warum dürfen wir nicht unsere eigene Meinung und unsere eigene Persönlichkeit leben?

Ein Grund warum ich diesen Blog angefangen habe ist, dass ich genau das nicht mehr will. Ich will mich nicht verstecken müssen und ich möchte keine Schauspielerin in einem Theaterstück der Gesellschaft sein. Man soll bloß keine Emotionen zeigen, man soll bloß immer die gleiche Meinung haben wie alle anderen etc….! Jeder mischt sich in dein Leben ein und weiss es irgendwie besser. Natürlich sind hierbei auch wirklich lieb gemeinte Tipps – von der Familie oder engen Freunden aber auch davon möchte ich mich lösen. Mir ist es wichtig, mein EIGENES Ding zu machen. Ich möchte so sein dürfen, wie ICH bin. Beruflich gesehen muss man sich sicherlich etwas zurücknehmen aber auch dort finde ich, kann und sollte man seine Sichtweise / seine Meinung haben dürfen. Wenn jeder – jedem nur nach dem Mund spricht, kann keine Verbesserung stattfinden, dann kann es nicht zum Erfolg und zum Wachstum kommen. Meine absoluten

HASS-SÄTZE sind:

,,das kann man doch nicht in der Öffentlichkeit sagen oder machen“

,,was sollen denn die Leute denken?“

,,sag das nicht, sag dies nicht, tu aber so als ob……“ BLA BLA BLA.

Ja, diese Sätze kommen auch aus dem engsten Umfeld und bestimmt meint man es immer nur gut. Trotzdem …. ich möchte mich zumindest in meinem Privatleben so geben wie ich bin, mit Menschen zusammen sein, die mir gut tun und vor allem sagen dürfen was ich denke. Wenn ich mir die Welt da draußen so anschaue, dann seh ich soviele Menschen, die garnicht mehr sie selbst sind. Die vielleicht auch schon völlig vergessen und verlernt haben, wer sie sind. Jeder will seinen Nutzen aus dem anderen ziehen, jeder will anerkannt und geschätzt sein, jeder will ÜBERALL dazugehören und jeder redet jedem nach dem Mund. Gott, wie schlimm ist das bitte? Ich stelle mir gerade eine Welt vor, in der JEDER gleich ist. Dann könnte man doch glatt mal darüber nachdenken, die ganzen Science-Fiction Filme mit I Robots oder wie die alle heißen, ernst zu nehmen. Da kämen wir dann nämlich hin.

Auf der Suche nach dem eigenen Glück und was wir dafür tun müssen, kommt in den meisten Fällen auch der Punkt, dass man sich nicht mehr verstellen möchte. Menschen wollen ausbrechen und wieder so sein dürfen wie sie sind.

Als ich z.B. von der Idee mit diesem Blog erzählt habe und was ich damit erreichen möchte, hörten sich die meisten Kommentare dazu so an: ,,ja, aber erzähl nicht soviel“ ,,pass auf was du schreibst“ ,,wenn das einer aus der Firma liest„…… Sicherlich waren auch hier wieder gut gemeinte Hintergedanken dabei – aber ganz ehrlich?

Diese Aussagen haben mich nur noch bestärkt, diesen Blog so ehrlich und authentisch zu machen wie möglich. Warum mache ich das hier denn auch sonst? Ich möchte die Menschen erreichen. Ich möchte hier kein Muster verfolgen oder mich zu Themen äußern, zu denen ich nichts sagen kann / will. Ich bin z.B. keine Modebloggerin 😀 Ich finde es toll, das soviele tolle und hübsche Frauen das machen. Ich selbst liebe Mode auch aber ich denke, das ist nicht meine Nische und das überlasse ich den Frauen, die es drauf haben 🙂. Ich möchte über das schreiben, was mich berührt. Unausweichlich kommt da natürlich auch MEINE Geschichte mit hinein und natürlich spreche ich über persönliche Erlebnisse. Dieser Blog soll und wird ECHT sein. Ich habe keine Angst mehr davor, mir böse Kommentare anzuhören – ich habe keine Angst davor, das Menschen diese Informationen mit schlechten Absichten bewerten.  Ich stehe zu dem wer und wie ich bin. Die Menschen die mich wirklich kennen und lieben, die werden es schon verstehen :-).

Ich möchte wieder lachen dürfen – so laut lachen dürfen wie ich will. Ich möchte meine Ziele verfolgen und meine Träume leben dürfen. Ich will LIEBE geben und schenken. Meine Seele sehnt sich danach. Jetzt geht es um mich und was mir gut tut. Viel zu lange habe ich mich nur nach anderen Personen gerichtet, habe meine gute Erziehung verfolgt und habe mich angepasst.  Ich möchte neues erleben, ich möchte Dinge erleben, die ich mich vorher nicht getraut habe – die mir am Herzen liegen und woran ich Spaß habe.

Mit diesem Blog möchte ich genau DICH ansprechen.

Wenn Du Dich in meinen Worten erkennst dann hoffe ich, kann ich Dich inspirieren, DEIN LEBEN ZU LEBEN und DEINEN WEG ZU GEHEN. Andere Menschen nehmen auch keine Rücksicht auf Dich. Du bist für Dich selbst verantwortlich und hast Dein Glück in der Hand.

Diese Ratschläge habe ich vor ein paar Jahren auch immer gelesen und dasselbe gedacht wie Du vielleicht gerade;-)

,,was soll ich damit denn jetzt anfangen?“ ,,ich kann diese Sätze nicht mehr hören“.

Ich sehe diese Aussagen mittlerweile mit ganz anderen Augen und ich kann nur sagen, dass darin viel viel Wahrheit steckt. Diese Tipps kommen ja auch nicht von ungefähr 😉 Hört mehr in Euch hinein! Seid Ihr im Augenblick komplett frei in dem was Ihr sagt oder denkt. Seid Ihr frei darin, so durchs Leben zu gehen wie es für EUCH richtig ist? Wenn ja, dann gratuliere ich 🙂 Für all die tollen Menschen, die sich noch nicht getraut haben, zu sich selbst zu stehen – BITTE TUT ES!

Erschreckender Weise sind es vor allem die sensiblen – der Großteil – Frauen, die sich verstecken, anpassen und sich nicht trauen. Wir ,,Herzensmenschen“ haben dieser Welt soviel GUTES und WERTVOLLES zu geben. Ehrlich gesagt wäre es eine Schande wenn Ihr das versteckt. Wir haben es nicht immer leicht im Leben und tun uns ganz ganz oft schwer aber WIR sind so unglaublich stark in unserer Persönlichkeit – gerade weil wir den ,,normalen“ Weg viel intensiver gehen müssen. Für uns sind z.B. Konflikte viel aufreibender und anstrengender als für den ,,Normal-fühlenenden„. Wir nehmen die Gefühle, Stimmungen und Emotionen von unserem Umfeld doch viel mehr wahr und werden berührt davon. Trotzdem merkt man es uns nicht an. Was für eine große Kraft die in uns steckt. Seid stolz darauf.

Lasst Eure innere Stimme wieder zu, lasst Eure Gefühle raus, steht zu Euch und Eurem Weg. Lasst Euch nicht klein reden. Ihr selbst könnt eine Veränderung schaffen. Ihr selbst könnt euch befreien. Leider kann das kein anderer für Euch – im Gegenteil. Die Mitmenschen schieben dich mit deren Ratschlägen wieder nur in eine Richtung. Menschen können dich begleiten und dich unterstützen wenn sie dich lieben. Die Richtung gibst du vor. Ich bin der festen Überzeugung dass das der richtige Weg ist um glücklich zu werden. Wenn man sich selbst gern hat und sich vertraut, dann kommt man dort an, wo man sich wohl fühlt. Wo man ECHT sein darf und sich nie wieder verstellen muss.

Ich glaube es ist viel schlimmer ohne Gefühl durchs Leben zu gehen. Ohne tiefe Emotionen. Ohne INTENSIVITÄT. Auch hier kann ich es nur wiederholen – es ist für mich ein Geschenk. Anders möchte ich garnicht sein. Ich erlebe vielleicht die traurigen Ereignisse auch viel trauriger aber ich erlebe die Schönen auch viel schöner 🙂. Seid froh dass Ihr kein kalter Fisch seid. Seid stolz auf Euch, dass Ihr Euren Weg bisher so gegangen seid. Traut Euch an das ,,bisschen mehr“ im Leben zu glauben.

Also …….

an alle meine Lieben da draußen – IHR BRAUCHT KEINE ANGST HABEN.

Zeigt Euch wie Ihr seid. Kämpft dafür und macht es einfach. Es wird Euch nichts passieren sondern es wird Euch etwas geschenkt :

Menschen die nicht in Euer Leben passen werden gehen und Menschen die Euch bereichern kommen in Euer Leben.

 

 

Eure Jule